Bildergalerie und Unterlagen

Drei Tage voller Lachen liegen hinter uns ... auf dieser Seite findest du den neuen Laugh & Dance, und Bilder in der Bildergalerie.
Das Material vom Lachyoga-Kongress für die Teilnehmen ist auf der Seite "Unterlagen" zu finden. Die Logindaten habe ich allen Teilnehmer*innen am 6.3.2024 per Mail zugeschickt.

Um das YouTube-Video anzuzeigen, müssen Sie Ihre Cookie-Einstellungen bearbeiten

Beim 7. Deutschen Lachyoga-Kongress 2024 bei der Morning Session präsentierte Dr. Madan Kataria seinen neuen Laugh & Dance.
Viel Freude beim Anschauen des Videos, Mittanzen und Mitlachen!

Kongressgedicht von Kerstin Spoer

Kerstin Spoers wunderbares 2-sprachiges Gedicht kannst du hier herunterladen.

Rückblick Lachyoga-Kongress 2024

Ein Hauch von Frühling und eine große Menge Lachen erfüllten die Luft beim 7. Deutschen Lachyoga-Kongress, der von 01. bis 03. März in Bad Meinberg stattfand. Unter dem Motto "Frühlingserlachen" versammelten sich mehr als 200 Lachyoga-Enthusiast*innen aus allen Ecken Deutschlands und darüber hinaus (Österreich, Schweiz, Russland und Indien), um gemeinsam eine unvergessliche Zeit zu erleben. Die Woche vor dem Kongress gab es bereits wieder Intensivangebote zur Aus- und Weiterbildung (Lachyoga-Lehrer:innen-Ausbildung und ein Seminar von Dr. Madan Kataria).


Der Kongress selbst ermöglichte, diese Energien weiter zu entfalten. Das reichhaltige Programm versprach außer Lachen und glücklich geschüttelten Körperzellen auch Raum für Bewusstsein, Tanz und Gesang, Atmung, Achtsamkeit und die Öffnung aller Sinne. All das wurde nicht nur versprochen, es wurde umgesetzt und gemeinsam erlebt. Es ging wieder weit über alle Erwartungen hinaus. Welch eine spürbare Lebensfreude. Bewusstsein. Dasein. Dabei sein.

Im großen Angebot waren inspirierende Vorträge und Workshops zu finden über Lachforschung und Lachyoga, Tanz und Gesang, Atem und Achtsamkeit, Entspannung und Lebensfreude. Zahlreiche, ganz unterschiedliche Referenten berichteten über ihre Themen: heilsame Töne und intuitiver Tanz, Lernen vom Gründer des Lachyoga selbst oder Lachen in der Tiefe, Lachen und Tod und vieles mehr. Immer wieder wurden eigene, bewegende, humorvolle Erfahrungen geschildert. Es wurde aus der täglichen Praxis referiert, beispielsweise über den Einsatz von Lachyoga in der Psychiatrie. Getreu dem Motto des Kongresses wurde auch über Formate in der Natur informiert, unterschiedliche Angebote und Möglichkeiten illustriert. Im wahrsten Sinne des Wortes ein heiteres, fröhlich buntes Programm und eine sehr bereichernde Vielfalt. Insgesamt 50 Referent*innen und 50 Workshops und Vorträge.


Hier alle zu nennen, sprengt den Rahmen, da hilft ein Blick ins Programm. Auch wenn jeder einzelne Workshop, jeder Vortrag wertvoll und interessant war, so möchten wir ein paar Beiträge explizit erwähnen, die für alle gemeinsam stattfanden: zum einen die „Morning Sessions“ mit dem Begründer des Lachyoga, dem indischen Arzt Dr. Madan Kataria, und zum anderen im Abendprogramm für alle: "Get-together mit Tanzen, Singen und Spiel" mit Moni Müksch, die „LachShow - Lachen mit und ohne Grund“ mit Romy Einhorn, frisch-gebackene erste Deutsche Lachmeisterin und Kandidatin für die Weltlachmeisterschaft. Auch der Bunte Abend am Samstag mit den wunderschönen Liedern der Wintergreen Goblins, dem einzigartigen Kabarett von Julia Hagemann und vielen weiteren Darstellern und Darstellerinnen war ein tolles Erlebnis.


Weitere besondere Highlights waren die Begrüßungsrede vom Hausvater Sukadev verbindend und bewegend, und natürlich wieder ein fulminantes Gedicht unserer Kongress-Poetin Kerstin Spoer, englisch und deutsch im Wechsel. Nicht zu vergessen die Eco Laughter Challenge, die den achtsamen Umgang mit der Natur in den Fokus setzt. Intensive und inspirierende Erfahrungen, sehr viel gemeinsame Freude und Fröhlichkeit. Die gesamte Gemeinschaft, alle Teilnehmer*innen wurden dazu ermutigt, Freude zu teilen, sich auf vielerlei Art auszudrücken, voneinander zu lernen und sich gegenseitig zu bereichern. Nicht nur tagsüber, auch am Abend gab es ein reichhaltiges, energievolles Programm im wahrsten Sinne für alle Sinne. Es war rundherum ein sehr guter Austausch, viele herzliche Begegnungen, ein sehr schönes Für- und Miteinander, ein großartiges Gefühl der Verbundenheit.

Es fühlte sich an wie ein schönes großes Familientreffen, ein wohliges Gemeinschaftsgefühl, das den Kongress prägte. Für alle Wiederholungsbesucher*innen, und auch für alle Neuen. Dr. Madan Kataria und seine Frau Madhuri, die Gründer des Lachyoga, kamen wieder extra
aus Indien angereist. Unsere älteste Lachyogini (Karin, 85 Jahre, vom Lachtelefon) reiste aus Oldenburg an. Auch unsere Jüngsten (Finchen, 6 Jahre und Netti, 10 Jahre, vom Kinderlachtelefon) waren dabei. Jede*r war herzlich willkommen und fühlte sich in dieser einzigartigen Atmosphäre bestens aufgehoben.

Dr. Madan Kataria und Madhuri verliehen erstmalig die Auszeichnungen „Laughter Yoga Superstars“. Damit ausgezeichnet wurden:

- Morning-Laughter 7am CET (Link direkt zur Skype-Gruppe)
ein Team, das seit fünf Jahren täglich online miteinander lacht mit Trainer*innen aus verschiedenen Ländern
- Lachen am Morgen
Online-Trainer*innen-Team der Stuttgarter Lachschule, seit März 2020 aktiv, ebenfalls täglich von 09:00 - 09:20 Uhr
- Lachtelefon
auch seit März 2020 aktiv, mit aktuell mehr als 120 ehrenamtlichen Lachtrainer*innen, täglich von 9:00 - 21:00 Uhr anrufbar

Diese Auszeichnungen bestätigen die Vielfalt und Kreativität innerhalb unserer Lachyoga-Community. Wahrhaftig ein Treffen der Superlative. Laut Dr. Madan Kataria sind wir in Deutschland mit dem Lachtelefon weltweit Vorreiter. Gerade knüpft Japan an diesen Trend an. Es macht uns sehr froh und auch ein biss‘l stolz, dass sich das Lachen in Deutschland so entwickelt hat.


Für Dr. Madan Kataria als Arzt und Gründer vom Lachyoga ist es seit Anfang an von großer Bedeutung, Wissenschaft und Spiritualität harmonisch miteinander zu verbinden. Diese Verschmelzung strahlt er in seiner Ruhe, Gelassenheit und Achtsamkeit förmlich aus. Ihm zu begegnen ist immer wieder etwas Besonderes, eine außergewöhnlich berührende und bewegende Erfahrung.

Die Bedeutung der Verbindung zwischen Wissenschaft und Spiritualität greift auch die Eco Laughter Challenge auf. Sie soll dazu einladen, uns unserer Verbindung mit der Natur bewusst zu werden. Mit welchen Gefühlen und Emotionen haben wir es zu tun, wenn wir achtsam auf die Fülle, den Reichtum und die Schönheit unseres Planeten blicken? Uns mit der Natur, mit unserer Mutter Erde zu verbinden. Zwischen Himmel und Erde und darüber hinaus, ins Universum, zum Kosmos. Wie können wir inmitten aller Herausforderungen im Vertrauen und in einer positiven Haltung bleiben, zuversichtlich sein? Da dieses Thema weit über den Kongress hinaus wichtig ist, können weiter Projekte eingereicht werden, die auf der Homepage vorgestellt werden.

Am Sonntag war die große Kongress-Abschluss- und Friedensfeier. Ein absoluter Höhepunkt und so voller Emotionen. Ein wahrhaftes Grande Finale! Nach den Ehrungen der verdienten Lachyoga-Pioniere (Lachtelefon, Lachen am Morgen, Morninglaughter) und Lach-Botschafter*innen verzauberten Lachclowns die Bühne. Mit dem berührenden Lied "This little light of mine" von den Wintergreen Goblins wurde ein ganz besonderer Moment eingeläutet.

Jeder sang und fühlte mit. Innigste Emotionen. Mit leuchtenden Kerzen ins Licht gesetzt. Die absolute Krönung erfolgte mit dem Ausrollen des Friedensbanners: "🕊️ Frieden ☮️". Groß und bunt. Und darunter, in vielen weiteren Sprachen, Shanti, Pax, Peace, La Paz ... Welch ein wundervoller Ausdruck für unsere Vision einer friedvollen Welt. Es berührte die Herzen aller Teilnehmer*innen.
              Happiness. Health. World Peace.


Ein herzliches Dankeschön gilt den Organisatorinnen, den zahlreichen Unterstützer*innen und natürlich allen Teilnehmer*innen, die mit ihrer Begeisterung und ihrem Engagement den 7. Deutschen Lachyoga-Kongress zu einem unvergesslichen Erlebnis gemacht haben. Es war gleichzeitig himmlisch und so innig miteinander und mit der Erde verbunden. Ein herrliches Wochenende voller Glückseligkeit. Unvergesslich, der Lachyoga-Kongress 2024. Möge das Lachen weiterhin die Herzen verbinden und die Welt erhellen. Wir lachen heiter weiter!



Text: Cerstin Cappelmann
Korrektur: Sandra Mandl
Fotos: Daniel Schellongowski, Julian Sarnes

 

Danke

Lachyoga hilft, über sich selbst hinauszuwachsen, ist gut für die eigene Entwicklung, hieß es damals, als ich meine Lachyoga-Lehrer*innen-Ausbildung gemacht habe. Für mich stimmt das - und das liegt unter anderem daran, dass es so viel Unterstützung, Zuspruch und liebevolles Auffangen in allen Lagen aus der Lachyoga-Community (und darüber hinaus) gibt, seit ich begonnen habe, aktiver zu werden. Dafür bin ich unendlich dankbar. Ohne das hätte ich die Organisation des Lachyoga-Kongresses schnell wieder hingeschmissen. ;) Vor Ort in Bad Meinberg konnte ich die ganze viele Unterstützung so sehr spüren. Mein Danke bleibt unvollständig, und trotzdem ist es mir wichtig.

Danke an Gabriela Leppelt für dein Vertrauen und deine Bereitschaft, ein dir so wichtiges und am Herzen liegendes Projekt in meine Hände zu geben. Danke an Madan und Madhuri Kataria, auf deren Unterstützung ich mich jederzeit verlassen konnte. Danke an Susanne Klaus, immer genau das zu geben, was ich in herausfordernden Lagen brauchte. Danke an Julian, der sich von Technik bis zu Fotos um so vieles gekümmert hat und auch bei der Nachbearbeitung noch kräftig unterstützt - dank ihm könnt ihr das Video zum Laugh & Dance sehen. Danke an Daniel Schellongowski, der mit vollem Einsatz überall gleichzeitig war, um den Kongress in Fotos und Videos festzuhalten. Danke an die Technik-Crew, die sich kurz vorher gefunden hat und absolut fantastische Arbeit geleistet hat mit Technik und Unterstützung der Referent*innen. Danke an Barbarella, Kosima, Eve und Sandra, mein Helferteam, die sich von der Anmeldung über Anbringen der Banner, Aufräumen und Verpflegung, Dekoration und Pflanzen um alles gekümmert haben, was zu tun war. Danke an Regina und Jan, die mit ihren Luftballons das Yogazentrum zum Lachen gebracht und in Heiterkeit versetzt haben. Danke an alle Teilnehmer*innen aus dem Lachyoga-Lehrer*innen-Training, die nicht nur eine Lachyoga-Session übernommen haben, sondern auch an allen Ecken und Enden unterstützt haben. Danke an das ganze Lachtelefon-Team! In der Zeit des Kongresses und auch schon die Wochen davor musste ich viele Aufgaben abgeben und immer fand sich jemand, der das gerne übernommen hat. Auch habt ihr den Kongress sehr bereichert mit eurer Begeisterung, dem Lachtelefon-Stand und der Präsentation. Einen Dank auch an Yoga Vidya, mit denen die Zusammenarbeit über viele Hindernisse und Schwierigkeiten hinweg vertrauensvoll und offen lief. Außerdem ein Danke an Astrid Kuby für den Eröffnungsvortrag und das Einbringen ihrer Perspektive auf Lachen, Tanzen und Singen. Auch Moni Müksch, den Wintergreen Goblins und Julia Hagemann ein herzliches Danke für die musikalische Einrahmung des Kongresses. Danke auch an alle anderen Referent*innen, die den Kongress zu dem gemacht haben, was er war: eine vielfältige, reichhaltige, bereichernde und wertvolle Veranstaltung, die Lachyoga voranbringt und sichtbar macht, wie es sich Jahr für Jahr weiterentwickelt. Ein berührtes Danke den Clowninnen, die die Friedenszeremonie gestaltet haben und Astrid Wunder, die das so schön geleitet hat. Danke an alle, die sich mit Ideen eingebracht haben, vor dem Kongress, während dem Kongress und im Nachklang als Vorbereitung auf den nächsten Kongress.

Gemeinsam haben wir den Lachyoga-Kongress zu diesem wunderschönen Ereignis gemacht - und auch darüber hinaus bringen wir Lachen und Freude in die Welt, gestärkt und zuversichtlich, dass wir damit nicht alleine sind.

"Wir Lachyogis verbessern die Welt / wir verschönern sie - weil unser Lachen das Universum erhellt"

Es dankt von Herzen allen, die mich unterstützt haben und weiter unterstützen,
Sandra